Vorstand


Ibrahim Sory Touré

1. Vorsitzender, Fitness- und Gesundheitstrainer aus Köln, zwei Kinder mit Cordelia

"Ich kann meine Kinder nicht einschulen, weil ich die Schuluniform und das Schulheft nicht kaufen kann." "Meine Kinder sind meine Arbeitskräfte auf meinem Feld, deswegen können sie nicht eingeschult werden.“

"Seit zwei Wochen hat mein Sohn Fieber. Ich kann ihn weder zum Arzt schicken noch Medikamente kaufen, weil ich kein Geld habe."

"Das sind Sätze aus Guinea, die für mich auch hier in Deutschland nach wie vor präsent sind. Sie sind das Motiv, mich für meine Mitmenschen in Guinea zu engagieren, für bessere Bildung und für eine bessere Gesundheitsvorsorge."

Interview mit Ibrahim Touré:

 

 

 

Toralf Müller

Toralf Müller

2. Vorsitzender, Lehrer aus Dortmund 

"Helfen da, wo Menschen in Kontakt kommen. Unterstützung sollte die Menschen weiterbringen und ihre Eigenständigkeit stärken."

Cordelia Hoppe

Schriftführerin, Lehrerin aus Köln, zwei Kinder mit Ibrahim

“Helfen dort, wo es dringend nötig ist; motiviert von den unglaublichen Möglichkeiten, die wir hier in Deutschland haben – denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen.”

Maria Heinrich

Maria Heinrich

Kassiererin, Lehrerin a.D. aus Bonn:

"Ich habe mich schon seit meiner Jugend für Afrika interessiert. Als Studentin habe ich in Tanzania gearbeitet. Ich bin darüber hinaus durch Ost- und Nordafrika gereist. Da ich mit Cordelia und Ibrahim befreundet bin, engagiere ich mich für Guinea."